(+34) 971 631 650

  ONLINE BUCHEN
DEU
Menu

Was im Tal von Sóller zu besuchen ist

typische Straße in Sóller

Das Tal von Sóller, eingeschlossen von einer imposanten Berg-Kette, befindet sich im eigentlichen Herzen des Tramontana-Gebirges. Seine besondere Topographie hat einen ungeahnten Reichtum an Landschaftsformen hervorgebracht, was sich der Mensch seit seiner Ankunft auf der Insel zu Nutzen gemacht hat. Die Symbiose von Natur und Kulturerbe hat eine große Einheit idyllischer Winkel geschaffen, die manchmal vom Besucher übersehen werden und erst kennengelernt werden wollen; schließlich gehören sie zu der Landschaft, die zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt worden ist. Deswegen möchten wir sie vorstellen.

Ein erster Kontakt mit unserem Tal sollten die Ortschaften sein. Zunächst einmal sollte das Dorf Sóller hervorgehoben werden, die wichtigste Ortschaft im gesamten Tramontana-Gebirge, sowohl wegen der Größe, als auch seiner Geschichte. Sich in seinen unterschiedlichen Stadtvierteln treiben zu lassen erlaubt es dem Besucher sich in verschiedene Epochen zurückzuversetzen, wie z.B. das Mittelalter, das modernistische und industrielle Zeitalter. Die Kontraste zwischen den verschiedenen Zonen wird oft von den Fremden nicht wahrgenommen, da sie gemeinhin nur den Platz von Sóller und seine nähere Umgebung kennenlernen. Deswegen ist es empfehlenswert, auch Orte die weiter entfernt sind vom Zentrum zu besuchen, wie z.B. la volta piquera, la torrentera, l’Alquería des Comte, da diese genauso interessant sind.

Richtung Meer, zwischen Sóller und seinem Hafen, befindet sich das Viertel l’Horta, ein einzigartiger Ort. Hier kann man immer noch Gärten voll mit Orangen- und Zitronenbäumen und anderen typischen Früchten der Region vorfinden. Genau wie kleine familiäre Gärten, wo Gemüse angebaut wird wie Tomaten, Paprika, Auberginen usw.

Binibassi

Im Hafen von Sóller schließlich sollte man das alte Seemanns-Viertel Santa Catalina nicht außer acht lassen. Hier lohnt es sich gemütlich bis nach oben zum Aussichtspunkt la Miranda zu spazieren, wo sich eine alte Kapelle aus dem 13. Jhd. befindet und von wo aus man einen unbeschreiblichen Blick über den Hafen und das Meer hat.

Biniaraix

In Richtung Berge, nur fünf Minuten von Sóller entfernt, befinden sich zwei kleine Ortschaften; Biniaraix und Binibassi. Orte, wo es scheint, dass die Zeit stehen geblieben ist und wo wir zurück versetzt werden in vergangene Epochen. Ihre typischen mallorquinischen Häuser, die schmalen unregelmäßigen und gepflasterten Gassen erinnern uns an die arabischen Ursprünge.

Und um unser erstes Eintauchen in die Winkel des Tales abzuschließen, sollten wir nicht das Nachbarsdorf Fornalutx vergessen. Einer der am besten bewahrtesten Schätze unseres Tramontana-Gebirges, wo es dem Besucher möglich ist, zurückzukehren in ein Mallorca vor dem großen touristischen Boom. Fornalutx ist das Mekka einer Volkskunst, heutzutage ausgestorben, nämlich die der bemalten Dachziegel, die immer noch unterhalb der Dachgesimse verschiedener Häuser betrachten werden können.

Standorte der beschriebenen Orte
24 STUNDEN
Informationen und Buchungen
+34 971 631 650
SOZIALE NETZWERKE
Folgen Sie uns weiter